Ermunternde Zeugnisse

In der Zeit vom 18.09. bis 25.09.2021 konnten zwei von der OM-Bruderhilfe unterstützten Gemeinden in Rumänien besucht werden und auch das Missionszentrum in Cristian.

Hier folgen nun drei Kurzberichte.

Nelu und Dana

Nelu und Dana Morariu sind die Hauseltern und Betreuer im Missionszentrum in Cristian, nahe Sibiu (Hermannstadt). Nelu glaubt fest, dass Gott Gebet erhört.

Hier ein ganz praktisches Zeugnis dazu.

Dieses Frühjahr ist die „schon in die Jahre gekommene“ Heizung ausgefallen. Es gab trotz kalter Witterung wochenlang keine Heizung und Warmwasser. Die Techniker haben zu zweit fünf Stunden lang nach dem Fehler gesucht und nicht gefunden. Ihr Fazit war: Diese Heizung ist schrottreif. Als Nelu heimkommt und den Sachverhalt erfährt, kniet er an der Heizung nieder und betet: Unser allmächtiger Gott, der du Menschen Weisheit und Verstand geschenkt hast, solche Heizungen zu bauen, du weißt warum diese Heizung nicht funktioniert. Dir ist es ein Kleines, den Fehler zu beheben.

Nelu steht auf, startet die Heizung und sie funktioniert bis heute.

Corneliu und Rodica Tinca

sehen ihren Auftrag von Gott im Gemeindebau unter der Romagruppe. Sie haben drei Gemeinden gegründet und freuen sich an jeder Seele, die Frieden bei Gott findet.

Eine große Ermutigung für ihren Glauben und für die Arbeit ist die Familie eines ehemaligen orthodoxen Priesters.

Cristian ist 52 Jahre alt und hat nach vielen Jahren Dienst in der orthodoxen Kirche endlich die Wahrheit gefunden, nach der er schon lange gesucht hat. Er hat das Priesterkleid abgelegt und damit die finanzielle Sicherheit für seine Familie. Jetzt folgt er dem nach, der gesagt hat: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.  Seinen Lebensunterhalt versucht er mit der Imkerei zu bestreiten und sein neues Ziel ist, das Evangelium und die Wahrheit von Jesus Christus zu verkündigen.

Bitte betet für diese Familie, für ihre materielle Versorgung und dass sie im Glauben und in der Wahrheit wachsen und in allen Anfeindungen standhaft bleiben.

Mircea und Eva Pricop

machen mit einem gut aufgestellten Team einen sehr wichtigen evangelistischen Dienst im Norden Rumäniens und über die Grenzen hinaus unter Rumänen, Ungarn, Ukrainern und Romas. Sie helfen Menschen in Not, Verzagtheit und Elend den Mut nicht zu verlieren und weisen auf den hin, Jesus Christus,  der in diese Welt gekommen ist, damit alle Menschen ewiges Leben und volles Genüge haben sollen.

Eine besondere Erkenntnis:

Wer wenig hat, ist sich der Abhängigkeit von Gott umso bewusster und darf auch erleben, dass unser himmlischer Vater ein treuer Versorger ist und auch heute noch Wunder tut.

Nachricht an

Karl Hermann und Elias Höfer

Nachricht an

Dorothee Schmidt

Nachricht an

Christoph Bohn

Nachricht an

Tobias Weiler

Nachricht an

David Pfeuti