Sinti und Roma Gemeinde im Gebiet Donaudelta

Insurăţei, Spiru, Viziru, Lanurile

Langzeitauswirkungen der Corona-Pandemie haben hier flächendeckend in den Existenznotstand geführt. Die ohnehin zu „Normalzeiten“ schon desolate Wirtschaftslage in der Region und dieser Personen-gruppe im Besonderen, hat uns gedrängt, durch finanzielle Hilfe für die Lebensmittelbeschaffung die Not der am stärksten betroffenen Familien zu lindern. Hinzu kamen noch Notsituationen einzelner Familien durch starke Unwetter.

So wurde das Haus eines Bruders und Ältesten der Gemeinde Lanurile mit fünf minderjährigen Kindern durch eine Sturzflut mit Schlamm-Lawine mehr als einen Meter überflutet und fast zum Einsturz gebracht. Die Folge: Die Familie obdachlos und das wenige des Hausrats zerstört. Auch hier durften wir „Bruderhilfe“ leisten beim Wiederaufbau.

Es ist immer wieder ein beredtes Zeugnis, wie Br. Florin Ciornea mit seinem Helferteam von Asociatia Damaris-Tina und den Ältesten/Diakonen der Gemeinden in hingebungsvollem Dienst Lebensmittelpakete packen, die Geschwister besuchen, sie im Glauben stärken, ermutigen und sich ihrer sonstigen Nöte annehmen.

Dieser Dienst bleibt auch für die Außenstehenden nicht ohne nachhaltigen Eindruck, sichtbar u.a. an den vollbesetzten Gemeindehäusern bei den Gottesdiensten.

Der HERR baut seine Gemeinde ungeachtet pandemischer Ereignisse! Sein Name sei dafür gepriesen; – und wir dürfen uns beim Bau gebrauchen lassen.

Nachricht an

Karl Hermann und Elias Höfer

Nachricht an

Dorothee Schmidt

Nachricht an

Christoph Bohn

Nachricht an

Tobias Weiler

Nachricht an

David Pfeuti